Wozu Shiatsu?

 

Berühren weckt eine Erinnerung des Daseins, eine Erinnerung an vergangene Dinge, eine Rückkehr zu sich selbst durch den Körper. 

Dianne Connelly

 

Shiatsu - bedeutet wörtlich Fingerdruck. TCM

 

Shiatsu ist eine Körperbehandlung, die auf alte chinesische Techniken zurückzuführen sind. Das Grundprinzip des Shiatsu ist es einen nonverbalen Kommunikationsstrom, ein Lebensecho mit dem Shiatsuempfangenden zu erreichen. 

Bei Shiatsu ist der/die KlientIn unser Lehrer. Von besonderer Bedeutung ist, dass man durch Berühren diagnostiziert. Es geht darum, den Patienten psychisch und körperlich zu verstehen. Es spielt eine wesentliche Rolle das universale Ordnungsprinzip mit den Sitten des Menschen in Einklang zu bringen.

 

Wenn wir die Geheimnisse des Lebens achten und den Patienten dazu bringen sich selbst wahrzunehmen, wird der Patient sich bemühen, von sich aus gesund zu werden. Die Wirksamkeit jeglicher Behandlung hängt sowohl vom Praktiker wie von der Methode und dem Zusammenspiel von beiden ab.

 

Ich halte Shiatsu für eine der besten Gesunderhaltungsmethoden im Alltag, die nicht nur Erkrankungen behebt, sondern auch dagegen vorbeugt. 

Shiatsu-Behandlungen sollten auch mit einer ausgewogenen Ernährung einhergehen. Denn Nahrung ist die Grundlage des Lebens und die Kost die Wurzel unserer Gesundheit. 

 

Shiatsu gibt uns die Chance, uns die körperlichen wie auch die gesellschaftlichen Störungen bewusst zu werden. 

Empfindest du es als angenehm, eine Shiatsu-Behandlung zu erhalten, hast du ziemlich sicher gute Beziehungen zu anderen Menschen. Ist das Umgekehrte der Fall, so sind wahrscheinlich Spannungen zum sozialen Umfeld vorhanden, die eine Ursache für innere Spannungen sein können. Im ersten Fall kann Shiatsu helfen, den Menschen freier und offener zu machen, im zweiten wird der Mensch lernen, zu erkennen, wie sich Schwierigkeiten in Blockaden im Körper manifestieren. 

Bei Shiatsu entsteht zwischen dem Behandelnden und dem Empfangenden durch den Berührungsdruck auf den Körper eine verstehende Beziehung.

 

Ablauf einer Shiatsubehandlung

 

Begrüssungsgespräch und erstes Kennenlernen.

Danach liegst du auf einem Futon am Boden, dein Körper bekleidet. 

Eine HARA-Diagnose zeigt mir deinen momentanen ‚Jetztzustand‘. (HARA = Energiezentrum am Bauch) Wenn keine spezifische bzw. chronische Beschwerde vorliegt, werden auf Grund deines HARAS zwei bis vier Meridiane gewählt und mit diesen gearbeitet. 

Shiatsu ist achtsame Körperarbeit. Dehnungen und Rotationen sind Elemente des Shiatsu, aber den Hauptteil bilden Drucktechniken auf den AkupunkturPunkten der Meridiane (=Energie- bzw. Leitbahnen im Körper). Dein ganzer Körper wird berührt, von Kopf bis Fuss, Vorder- und Rückseite. Meistens ist eine Behandlung sehr ausgleichend und entspannend.

Eine Behandlung nimmt ca. eine Stunde Zeit in Anspruch. Oft wirkt die Behandlung noch lange nach.

 

Lasse dich berühren - die Essenz des Shiatsu ist die Begegnung zweier Menschen.

 

 

Erweiternde und ergänzende Behandlungsmethoden zum Shiatsu

  • Fussreflexzonenmassage
  • Hot Stones
  • Schröpfen
  • Moxibustion

Je nach Bedürfnis des Klienten können die Behandlungsmethoden angepasst oder kombiniert werden.

 

 

 

 

 

 

 

Meine Shiatsubehandlungen sind Krankenkassen anerkannt, wenn eine alternative Zusatzversicherung vorhanden ist.

 

Eine Behandlung kostet CHF 120.00

 

Bitte bequeme lockere Kleidung, z.B. Trainerhose, für das Shiatsu mitbringen